Direkter Kontakt: +49 7152 / 30550-200|info@stuck-komzet.de

Förderprojekt MELINDA erfolgreich abgeschlossen

Am 30. Oktober 2019 findet im Branchenzentrum Ausbau und Fassade in Rutesheim eine Abschlussveranstaltung des Projekt MELINDA (Medienunterstütztes Lernen und Innovation in der handwerklichen Arbeit) statt. Im Rahmen des Verbundvorhabens wurden durch die Teilprojekte zahlreiche Instrumente und Werkzeuge rund um die Aus- und Weiterbildung entwickelt und erprobt. Bei der Veranstaltung soll über diese vielfältigen Ergebnisse berichtet werden und so weiter zum Transfer und der weiteren Verstetigung der Projektergebnisse beigetragen werden.

Reutlinger Stuckateurbetrieb Luik ist Stuckateur des Jahres 2019

Am 21. März 2019 wurde im Rahmen der Kölner Messe Farbe, Ausbau und Fassade vom Bundesverband für Ausbau und Fassade der Branchentitel Stuckateur des Jahres zum vierten Mal verliehen. Diese Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro dotiert.

EDV-Einsatz im Ausbau-Handwerk

Im Rahmen des Projekts DigiGAAB sollen am Kompetenzzentrum Ausbau und Fassade Experimentierräume entstehen, in denen Unternehmen Programme testen können. Uns interessiert, welche Programme bereits heute in den Betrieben im Einsatz sind und wie sie genutzt werden. Machen Sie mit bei der Betriebe-Umfrage zum aktuellen Einsatz von EDV und digitalen Hilfsmitteln!

Leonberger Meisterschüler wird Europameister

Wer träumt nicht davon, einmal Europameister zu sein? Besser zu sein als alle Konkurrenten? Allen zu zeigen, was in einem steckt? Genau diesen Traum hat sich Alexander Schmidt, 22 Jahre aus Adelshofen bei den EuroSkills 2018 in Budapest erfüllt: Als Bester in der Disziplin Plastering & Drywall Systems, so der internationale Name des Stuckateurwettbewerbs, wurde er am 29. September mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Alex Schmidt, wurde in verschiedenen Trainingseinheiten, darunter dem WorldSkills-Leistungszentrum in Leonberg, sehr intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet.

Vorbeugender baulicher Brandschutz verlangt eine fachliche Befähigung

Wichtig: Der vorbeugende bauliche Brandschutz erfordert umfassende Kenntnisse von allen Beteiligten. Dieses Know-how wird auf der Ausführungsebene in der Regel nur durch die Meisterausbildungen in den betreffenden Ausbaugewerken vermittelt.

Fortbildung zum Restaurator im Stuckateur-Handwerk bietet große Berufschancen

Das bundesweite Stipendienprogramm zur beruflichen Weiterbildung zum "Restaurator/in im Handwerk", welches von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ins Leben gerufen wurde, soll Handwerkern die Chancen geben, dieses besondere Arbeitsfeld in der Denkmalpflege zu erschließen und ihnen berufsbegleitend die Kompetenzen im Umgang mit historischen Materialien und Techniken sowie die Kenntnisse moderner denkmalgeeigneter Methoden zu vermitteln.

Merkblatt Fließestriche aktualisiert

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) und die Industriegruppe Estrichstoffe im Bundesverband der Gipsindustrie e. V. (IGE) haben das Merkblatt Nr. 1 „Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen“ überarbeitet und mit Praxisbeispielen ergänzt.