Direkter Kontakt: 0 71 52 - 90 50 71|info@stuck-komzet.de

Leonberger Meisterschüler wird Europameister

Alexander Schmidt reckt jubelnd die Fäuste in die Luft. Er holte sich den Europameister-Titel im Stuckateurwettbewerb.
Foto: ©WorldSkills Germany

Wer träumt nicht davon, einmal Europameister zu sein? Besser zu sein als alle Konkurrenten? Allen zu zeigen, was in einem steckt? Genau diesen Traum hat sich Alexander Schmidt, 22 Jahre aus Adelshofen bei den EuroSkills 2018 in Budapest erfüllt: Als Bester in der Disziplin Plastering & Drywall Systems, so der internationale Name des Stuckateurwettbewerbs, wurde er vor Robert Loic, Frankreich, und Philippe Bütschi, Schweiz, am 29. September mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Alex Schmidt, wurde in verschiedenen Trainingseinheiten, darunter dem WorldSkills-Leistungszentrum in Leonberg, sehr intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet.

Alex Schmidt wurde schon in seiner Lehrzeit mit einem Preis für besondere Leistungen ausgezeichnet. Den Abschluss seiner dreijährigen Ausbildung zum Stuckateur absolvierte er als Innungsbester der Handwerkskammer. Bei der Ausscheidung zum Bayerischen Landessieger in Nürnberg belegte er den ersten Platz und in Mölln beim Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft kam er auf Platz zwei. Im November 2016 schließlich qualifizierte sich der Stuckateurgeselle in Nürnberg bei einem Contest für das Nationalteam der Stuckateure und besuchte anschließend den Meistervorbereitungskurs in Leonberg.

Das Nationalteam der Stuckateure wird exklusiv von der SCHWENK Putztechnik, einem Unternehmen der quick-mix Gruppe, unterstützt.


Mit einem beeindruckenden Medaillenergebnis beendeten die deutschen Teilnehmer die Europameisterschaft der Berufe 2018 in Budapest. 3 Mal Gold, 3 Mal Silber und 2 Mal Bronze sowie 7 Mal die Medal of Excellence: So lautet die Bilanz für die 23 Teilnehmer, die aus Deutschland in die ungarische Hauptstadt gereist waren. Hier haben sie gemeinsam mit 530 der besten Fachkräfte Europas vor rund 100.000 Besuchern in 19 offiziellen Disziplinen und einem Präsentationsskill aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung ihr Können unter Beweis gestellt. Mit insgesamt 17 Auszeichnungen landete Deutschland zum wiederholten Mal unter den Top 5 im europäischen Vergleich. „Unsere Champions haben bei dieser EM sehr eindrucksvoll bewiesen, dass die berufliche Bildung und besonders die duale Berufsausbildung höchste Anerkennung verdienen. Kaum auszudenken, wo wir gelandet wären, hätten wir in allen Disziplinen einen Teilnehmer gestellt“, sagt Hubert Romer. Er ist Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Offizieller Delegierter für die internationalen Berufswettbewerbe. „So gut wie alle unsere Teilnehmer haben klasse Platzierungen erreicht und konnten sich erfolgreich gegen eine starke europäische Konkurrenz behaupten. Voller Leidenschaft für ihre Berufe haben sie gezeigt, dass die bewusste Entscheidung für eine Berufsausbildung absolut lohnenswert ist.“


Schaulauf der Talente: Drei Tage lang verwandelte sich das HUNGEXPO Budapest Fair Center in der ungarischen Hauptstadt in eine Arena, in der die begabten Teilnehmer ihre Kräfte in den Bereichen Handwerk, Industrie und Dienstleistung messen konnten. Vom 26. bis 28. September begeisterten insgesamt rund 530 Teilnehmer aus 28 europäischen Ländern sowie aus den nicht-europäischen Ländern Indien, Korea, Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten die Jury und die rund 100.000 registrierten Besuchern. In 35 offiziellen sowie 2 Demonstrations- und 8 Präsentationsdisziplinen zeigten sie auf 60.000 Quadratmetern Wettkampffläche ihre in der Ausbildung gewonnenen Kenntnisse mit viel Geschick, Konzentration und Ehrgeiz.

(Bilder: ZDB/Küttner )