Direkter Kontakt: 0 71 52 - 90 50 71|info@stuck-komzet.de

Reutlinger Stuckateurbetrieb Luik ist Stuckateur des Jahres 2019

Am 21. März 2019 wurde im Rahmen der Kölner Messe Farbe, Ausbau und Fassade vom Bundesverband für Ausbau und Fassade der Branchentitel Stuckateur des Jahres zum vierten Mal verliehen. Diese Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro dotiert.

Die Einsendungen zum Wettbewerb Stuckateur des Jahres waren in diesem Jahr von einer besonders guten Qualität. Gleichwohl konnte die Jury die Entscheidung für den Stuckateur des Jahres 2019 einstimmig fällen.

Luik Stukkateur überzeugte die Jurymitglieder auf ganzer Linie. Hier wird das Handwerk mit Herzblut auf einem sehr hohen Niveau gelebt und mit ansprechendem Material und Design herausgestellt. Darüber hinaus spricht die Ausführung der Arbeiten für eine hohe Authentizität und betont den eigenen Anspruch, unter den Besten der Beste zu sein. Die Bewerbungsunterlagen brillierten durch eine sehr klare und durchstrukturierte Präsentation. Ein weiterer Pluspunkt ergab sich durch die professionelle und emotionelle Beratung der Kunden als herausragendes Merkmal für das Unternehmen. Luik und sein Unternehmen leben auf besonders authentische Weise das Firmenkonzept. Alles in allem eine herausragende, großartige Handwerksphilosophie mit traditionellen Baustoffen, ideenreicher Ausführung und Umsetzung sowie einer hohen Qualitätsorientierung. Luik erfüllte damit in allen Kategorien den Anspruch der Jury zum Stuckateur des Jahres 2019

Gewinner des Branchentitels “Stuckateur des Jahres 2019”


Zusatzpreise

Die Jury für den „Stuckateur des Jahres 2019“ hat neben dem Hauptpreis zwei Zusatzpreise für in Einzelbereichen herausragende Wettbewerbsbeiträge verliehen. Mit den Zusatzpreisen würdigt die Jury besondere und herausragende Leistungen in der Branche. Die Vergabe der Zusatzpreise ist auch ein Zeugnis für die Leistungsfähigkeit und immense Vielgestaltigkeit des Stuckateurhandwerks.

Eine Anerkennung geht an die Haussmann GmbH & Co. KG aus dem oberschwäbischen Weingarten zum Thema „Digitale Innovation“. Das Unternehmen setzt die Digitalisierung sehr erfolgreich und überzeugend für ihre internen Abläufe ein.

Stuckateurbetrieb Horst Marquardt aus Herrenberg wird für seine außerordentlichen Leistungen im Bereich Aus- und Weiterbildung ebenfalls mit einem Sonderpreis bedacht. Das Unternehmen ist in diesem Bereich sehr breit aufgestellt und leistet vorbildliches für die Weiterentwicklung und Zukunftsfähigkeit des Betriebes und steht somit stellvertretend für die gesamte Branche.

Die Preisträger der Zusatzpreise erhalten neben der Urkunde einen Geldpreis zur Gestaltung eines Mitarbeiterevents.


Der Firmenpreis

Der Stuckateur des Jahres ist ein Firmenpreis, der jährlich vom Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB ausgeschrieben und an eingetragene Stuck-, Putz- und Trockenbaubetriebe in Deutschland verliehen wird. Das Preisgeld muss zweckgebunden für Marketingmaßnahmen und die Mitarbeiterentwicklung eingesetzt werden. Der Wettbewerb wird exklusiv von quick-mix Putztechnik und PROTEKTOR gefördert und medial von der Fachzeitschrift ausbau+fassade unterstützt.


Die Jury zum Stuckateur des Jahres 2019 setzte sich zusammen aus:

  • Stephan Bacher, Marketingleiter Deutsches Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade
  • Paul Dolt, Chefredakteur ausbau + fassade
  • Frank Frössel, Marketingleiter quick mix putztechnik
  • Prof. Gabriele Kille, Hochschule der Medien Stuttgart
  • Dipl.-Ing. Susanne Kletzin, Architektin Steinbeisschule Stuttgart
  • Prof. Dr.-Ing. Karin Lehmann, Hochschule Bochum, (Juryvorsitzende)
  • Stuckateurmeister Rainer König, Vorsitzender Bundesverband Ausbau und Fassade (BAF)
  • Dr. Andreas Metzger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Inland, Protektorwerk
  • Stuckateurmeister Jörg Ottemeier, Marketingvorstand BAF

Die Jurymitglieder Jörg Ottemeier, Paul Dolt, Frank Frössel, Prof. Karin Lehmann, Dr. Andreas Metzger, Rainer König, Stephan Bacher (v.l.